Aktuelles / News / Presse

Alle Neuigkeiten rund um den VDI Landesverband BW

Ingenieure brauchen Gründer-Geist!

[Stuttgart] Wissenschaftsministerin Theresia Bauer erklärt am 31.01.2017 im VDI-Haus beim

VDI-Forum „Ingenieure made in Baden-Württemberg“, wie die Landesregierung die Ausbildung der Ingenieure verbessert.

 

100 Hochschulrektoren und -dekane diskutieren mit ihr aufgrund eines Berichts, den Professor Thomas Bauernhansl vorstellt.

 

 

   ....weiterlesen

Parlamentarischer Abend 2016 - Digitale Transformation

Politik, Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten an der Zukunft

 

Abgeordnete des Landtags diskutierten beim Parlamentarischen Abend des VDI mit Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern, wie die digitale Transformation erfolgreich vollzogen werden kann.

Rund 120 Teilnehmer konnte der VDI Landesverband Baden-Württemberg dazu am 8. Juni im Mercedes-Benz Classic Center in Fellbach begrüßen.  

 

  

....weiterlesen

Forum in Stuttgart zur VDI 7000

Baden-Württemberg gibt beim Dialog von Großprojekten den Ton an

An Dialogen im Vorfeld von Großprojekten kommt man seit Stuttgart 21 nicht mehr vorbei. Auf dem VDI Forum „Technik im Dialog“ wurde jetzt im Haus der Wirtschaft in Stuttgart anhand von vier Industrie- und Infrastrukturprojekten gezeigt, wie heute erfolgreich
im Dialog geplant und Projekte umgesetzt werden. 

Baden-Württemberg hat sich in Sachen frühe Öffentlichkeitsbeteiligung durch eine eigene Verwaltungsvorschrift, einen Planungsleitfaden und ein Umweltverwaltungsgesetz besonders engagiert und diese für ihre eigenen Vorhaben sogar verbindlich gemacht. Die Behörden wirken bei privaten und kommunalen Vorhabenträgern auf die Notwendigkeit zur Beteiligung hin und weisen hier auf die Richtlinie VDI 7000 und im Baubereich auf die VDI 7001 hin. 

FORUM - Ingenieure made in Baden-Württemberg

Wie können wir die Qualität der Ingenieurausbildung erhalten und fördern?

Der Nachwuchs an Ingenieuren aus den Universitäten, Hochschulen und Dualer Hochschule in Baden-Württemberg ist ein ständig nach unterschiedlichen Aspekten diskutiertes Thema. Als Verein Deutscher Ingenieure wollen wir es genau wissen: Werden die heutigen Jungingenieure ‚made‘ in Baden-Württemberg“ den hohen Anforderungen und Erwartungen gerecht, die von Wirtschaft und Wissenschaft entgegengebracht werden? Wie schneiden sie im Vergleich mit anderen Bundesländern ab? Wo liegen die Stärken der hiesigen Ingenieurausbildung und wo müsste man nachbessern? 

....weiterlesen

 

 

VDI unterstützt Landesintitative zu Industrie 4.0

Am 26.03.2015 wurde die ‚Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg‘ im Rahmen eines Festaktes im Weißen Saal im Neuen
Schloß in Stuttgart gegründet.

Für den VDI Landesverband Baden-Württemberg unterzeichnete Professor Eberhard Haller die Vereinbarung gemeinsam mit mehr
als 50 weiteren Akteuren. Ziel ist es, die Digitalisierung der Industrie in Baden-Württemberg als führendem Industrie- und Innovationsort vor allem im Bereich des Mittelstandes voranzubringen und die Chancen zu nutzen.
Für Industrie 4.0-Projekte stellt das Ministerium in den nächsten Jahren mindestens 8,5 Millionen Euro zur Verfügung. Aktuelle Beispiele konnten im Rahmen einer Begleitausstellung betrachtet werden.

.....weiterlesen

VDI unterstützt die Einführung eines Faches Wirtschaft in der Schule

Der VDI Landesverband Baden-Württemberg hat sich gemeinsam mit 18 anderen Organisationen und Verbänden aus Wirtschaft, Schule, Wissenschaft und Kommunen unter der Führung der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände zur Initiative für ein Fach Wirtschaft in der Sekundarstufe I zusammengeschlossen. Diese soll die Bemühungen der Landesregierung, ein solches Fach im Rahmen der Bildungsplanreform 2016 einzuführen, wirksam unterstützen. Zu einer guten und soliden Allgemeinbildung gehört ebenfalls eine  breite und fundierte ökonomische Grundbildung. Bisher gibt es hier unbestritten langjährigen Nachholbedarf.

Die Initiative bestärkt darin, den eingeschlagenen Weg zur Einführung eines Faches Wirtschaft trotz an engen Eigeninteressen orientierter Kritik konsequent fortzusetzen und damit einen wichtigen und lang angekündigten Meilenstein in der Bildungspolitik zu setzen. Dies wird in einem Brief deutlich, der gleichermaßen an Ministerpräsident Wilfried Kretschmann, Minister für Kultus, Jugend und Sport Andreas Stoch und Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid durch die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände versandt wurde. ps

.....weiterlesen

  

Wir freuen uns auf Ihre Ingenieurgeschichte

„Es wird einfach Zeit zu zeigen, was deutsche Ingenieure leisten.“

Ingenieure treiben die Innovation an und helfen an vielen Stellen, die Welt ein Stückchen besser zu machen. Wenn Sie das selbst oder bei anderen
erlebt haben haben, freuen wir uns beim VDI darauf, davon zu erfahren, denn wir wollen, daß auch andere diese Geschichten erfahren.

Informieren Sie uns jetzt zu Ihrer Ingenieurgeschichte!

...weiterlesen

 

 

Neujahrsempfang des Württembergischen Ingenieurvereins in Stuttgart

Die Digitale Revolution war das Leitthema des diesjährigen Neujahrsempfangs des Württembergischen Ingenieurvereins am 30.01.15 im VDI Haus Stuttgart.

Als Hauptredner konnte der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther H. Oettinger, gewonnen werden. Der Titel seines Vortrags: „Wirtschaft, Gesellschaft, Arbeitsmarkt und die Digitale Revolution – wie sichern wir die Zukunft Europas?“

 

.....weiterlesen

 

 

Erster Ingenieuretag Baden-Württemberg am 15. Oktober 2014 in Stuttgart

Die Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGBW) ruft in diesem Jahr den „Ingenieuretag Baden-Württemberg“ ins Leben. Künftig soll er Ingenieurinnen und Ingenieuren einmal pro Jahr eine interdisziplinäre Plattform bieten, um sich mit gesellschaftsrelevanten Fachthemen auseinanderzusetzen. Der erste Ingenieuretag am 15. Oktober 2014 im Geno-Haus in Stuttgart widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit im Baubereich. Entlang der Fragestellung „Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand – Bauen wir übers Ziel hinaus?“ berichten und diskutieren renommierte Wissenschaftler, Praktiker und Politiker über Forschungsbedarf, politische Ziele, gesetzliche Vorgaben sowie deren Umsetzbarkeit, darunter Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr.h.c. Werner Sobek. Der Ingenieuretag ist von der INGBW als Fortbildungsveranstaltung mit vier Fortbildungspunkten anerkannt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter: www.ingbw.de/ingenieuretag

Die Teilnehmer des Ingenieuretags sind ebenfalls zum anschließenden Parlamentarischen Abend eingeladen. Wir bitten um gesonderte Anmeldung unter: www.ingbw.de/parlamentarischer-abend/

  

Parlamentarier zu Gast beim VDI Landesverband Baden-Württemberg

Beim Parlamentarischen Abend des VDI Landesverband Baden-Württemberg in Stuttgart stand die Bürgerbeteiligung bei Großprojekten im Mittelpunkt.

Geladen hatte der VDI Landesverband Baden-Württemberg, Gastgeber war die Ed. Züblin AG.

Die Parlamentarier des Baden-Württembergischen Landtags erfuhren viel über Kommunikation, Kommunikationsplanung und -umsetzung bei Großprojekten, aber auch über den Alltag des Großprojekts „Stadt“.

 

...weiterlesen

Infrastruktur- und Industrieprojekte im Konsens realisieren Bürgerbeteiligung bei Großprojekten

Land, VDI und Bauwirtschaft ziehen an einem Strang

Wie wird in Zukunft die Bürgerbeteiligung bei großen Bau- und Infrastrukturprojekten gestaltet?

Mit dieser Frage befassten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Staatsrätin Gisela Erler sowie Experten aus den Ingenieurswissenschaften und der Bauwirtschaft beim „Forum Bürgerbeteiligung“ des VDI Landesverbands Baden-Württemberg in Stuttgart.

...weiterlesen

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Der VDI: Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure.

Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit über 150.000 Mitgliedern ist der VDI die mit Abstand größte Ingenieurvereinigung Deutschlands. 

Falls Sie noch weitere Informationen brauchen, können Sie gerne auf unserer Homepage in der Rubrik „Über uns“ nachsehen: http://www.vdi.de/ueber-uns/

 

 

Parlamentarischer Abend 2012 - Die Energiewende ist nicht reversibel

Landtagsabgeordnete informierten sich beim Parlamentarischen Abend des WIV

Im Hausrestaurant der EnBW Energie Baden-Württemberg in Stuttgart, dem drittgrößten deutschen Stromversorger war Essen und Trinken an jenem Abend Mitte April eher Nebensache.

Im Mittelpunkt des vom VDI Württembergischen Ingenieurvereins (WIV) veranstalteten 6. Parlamentarischen Abends stand das Thema „Die Energiewende in Baden-Württemberg – Herausforderungen und Chancen für die heimische Wirtschaft“ auf dem Programm.

Kein Wunder, dass fast die Hälfte der 139 baden-württembergischen Landtagsabgeordneten der Einladung des WIV in die Kriegsbergstrasse 32 folgte. Denn das Thema, zu dem sich drei hochkarätige Redner angekündigt hatten, bewegt die Menschen und steht bei der rot-grünen baden-württembergischen Landesregierung ganz oben auf der Prioritätenskala.

Kompetente Informationen zur Energiewende aus Sicht der Energiewirtschaft lieferte Dr. Hans-Josef Zimmer, technisches Vorstandsmitglied der EnBW.

Zur Sichtweise der Wissenschaft bezog Dr. Peter Fritz, Vizepräsident für Forschung und Innovationen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Stellung.

Wolf-Günter Janko, Prokurist und Leiter Marketing, Vertrieb und Account Management Energietechnik von ABB Mannheim beleuchtete die Energiewende aus Sicht der Wirtschaft.

...weiterlesen